Tempel des Leids

Tempel des Leids Die unglaublich wahre Lebensgeschichte des Tristo Berlinger

Die Biographie mit Hintergrundinformationen zu Tristo Berlinger, einem Protagonisten im dystopischen SF-Roman “Piloten des Zorns“.

Ich bin ein Klon.
Ich wachse in einer Petrischale heran.
Ich bin ein Kuckucksei im Nest der adligen Berlinger-Dynastie.

Wenn die Menschen herausfinden, dass ich als einer von ihnen lebe, werde ich verbannt. Sobald sie kapieren, dass sie einen Klon zum Cyborg-Krieger ausbilden, werden sie mich töten.

Es ist 2140: unser Mond zerstört. Die Erde ist verstrahlt, ich räume sie auf. Hunderttausende Klone leben als versklavte Tiere unter den Menschen. Doch ich habe Glück: Ich werde nur in ihre Kriege geschickt, denn ich bin der beste Cyborg-Pilot, den sie je hatten.

Bis mich mein eifersüchtiger Vater verrät.

Um zu überleben, errichte ich meinen Tempel des Leids. Das ist mein Leben.

Für den Leser

Diese Novelle erscheint als Taschenbuch im perfekten Format für die Tasche und fängt den Leser mit stimmungsvollen Illustrationen ein. 

Hintergrund

Lew Marschalls “Science Fiction”-Novelle erzählt die Lebensgeschichte vom Stoiker Tristo Berlinger, der in einer Petrischale zusammengepanscht und als Klon in eine Menschen-Dynastie eingeschmuggelt wurde. Die Novelle verwebt mystische und philosophische Aspekte in einer post-apokalyptischen Welt, in der allein die Quantenmechanik und die Fähigkeit des Klonens noch Bedeutung haben.

Die Menschheit ist auf 1% ihrer Population reduziert worden, die Menschen leben in Baumkronen aus Angst vor den Gefahren am Erdboden und Klone werden versklavt. Wettermaschinen steuern das Klima, mithilfe eines sonderbaren, außerirdischen Kristalls, genannt Holy.Tempel des Leids spielt in den Jahren 2140 – 2263. Es ist eine aufregende Zukunftsvision, in der das Weltgericht mit allen Mitteln ums Überleben kämpft und jeden unterdrückt, der ihnen im Weg steht. Doch ein Mann folgt unbeirrt seinen Prinzipien. Ob er etwas verändern kann?